Jeder kann einen guten Blogpost schreiben

Eine Website zum Leben zu erwecken erfordert ein wenig mehr, als nur gutes Webdesign. Vor ein paar Jahren war es noch möglich, mit passend gesetzten Keywords und ein paar halbwegs sinnvollen Verlinkungen zu einem guten Google Ranking zu kommen. Heute wollen die Bots viel mehr. Kleine Programme durchforsten das Internet nach guten und passenden Inhalten und diese Programme können mittlerweile Texte erfassen, Bilder vergleichen und den Traffic auf einer Seite interpretieren.

Diese Entwicklungen haben zur Folge, dass eine gute Webseiten mehr sein muss als starre Information, mehr als ein paar Preislisten mit hübschen Bildern. Webseiten sollten leben.

Webseiten sollten aus aktuellem Content mit einem Mehrwert für den User bestehen. Die Zielgruppe des Unternehmens soll also auf der Website Inhalte finden, die sie interessieren und mit denen sich die einzelnen Nutzer gerne beschäftigen.

Wie kommt der Content auf die Website?

Eine von vielen Möglichkeiten, ist es, die eigene Webseite um einen Blog zu erweitern. Ein Blog ist in diesem Fall weniger das persönliche Internet-Tagebuch. Es ist eher ein öffentlicher Newsletter, den man potentiellen Lesern dauerhaft zur Verfügung stellt.

Die Blogposts sind wie kleine Artikel, die verschiedene Themen abdecken können: Neuigkeiten rund um das Unternehmen interessieren die Leser genauso, wie aktuelle Entwicklungen in der Branche, Erklärungen und Fachartikel oder Produktbeschreibungen.

Mit ein bisschen Übung und guter Planung kann man lernen gute Blogposts zu schreiben.

Blogpost vorbereiten

Eine gute Vorbereitung ist alles. Das gilt für Sportler, Köche und auch für Autoren. Wenn man einen Blogpost schreibt, ist man ja in diesem Augenblick ein Autor.

Zur Vorbereitung gehört es, die passenden Bilder herauszusuchen, Nachweise bereit zu halten, Links zu kennen oder auch einen Leitfaden für den Text zu haben. Wenn man weiß, wohin der Text führen soll, kann man schneller zum Ziel kommen – in diesem Fall „auf den Punkt“.

Blogpost schreiben

Ein guter Blogpost liest sich flüssig, ist spannend oder interessant und hat für den Leser im besten Fall einen Mehrwert. Außerdem sollte ein Blogpost nett aussehen. Ansprechende Bilder, unterschiedliche Typografie (aber nicht zu viel) und viele kleine Absätze unterstützen das Lesen.

Der Text sollte für die gewünschte Zielgruppe geschrieben werden und einfach zu lesen sein. Er sollte online-tauglich sein und leicht zu lesen. Schließlich haben wir jeden Tag genug in unserer Inbox, was wir lesen sollen.

Blogpost veröffentlichen

Vor dem Veröffentlichen des Blogposts sollte man auf jeden Fall einige technische Kleinigkeiten beachten. Der Teufel steckt im Detail, denn auch Permalink, Kategorien, Schlagwörter oder Textauszug haben Auswirkungen auf die SEO, die Optimierung der Webseite.

Blogpost schreiben: Am besten mit Stift und Papier. Ganz altmodisch.

Am Anfang kann das Schreiben von Blogposts ein wenig ungewohnt sein. Mit ein bisschen Übung und den Grundregeln von Rechtschreibung und Grammatik kann man sich schnell in diese Aufgabe hineinfinden. Mehr zu diesem Thema erkläre ich Dir, Deinen Mitarbeitern oder dem ganzen Team gerne in einem individuellen Training.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.